Musik gegen Windmühlen - aus Chemnitz

Texte

Doch morgen (2018)

Ermutigung

Text: Henry-Martin Klemt

 

Laß dich nicht verwirren,
Scheint zu stehn die Zeit.
Kann schon sein: Wir irren.
Nicht die Fahnen klirren.
Nur dein Winterkleid.

Laß dich nicht vergrämen,
Ist dein Traum zuschand.
Deine bittren Tränen
Lassen andre gähnen,
Die ihn nie gekannt.

Laß dich nicht kastrieren.
Auch, was du bereut,
Hast du zu verlieren.
Nur auf allen Vieren
Gehst du sicher heut.

Laß dich nicht verwenden,
Als wär das dein Spiel.
Wie es auch mag enden:
Nur die sich verschwenden
Kommen an ihr Ziel.

Laß dich nicht verwirren,
Scheint zu stehn die Zeit.
Kann schon sein: Wir irren.
Nur die Fahnen klirren.
Nicht dein Winterkleid.

weiter