Musik gegen Windmühlen - aus Chemnitz

Texte

Doch morgen (2018)

Pflanze im Hofeck

Text: Jens Gerlach

 

Ein Dutzendwas, ich weiß den Namen nicht
nur daß es biegsam ist und zäh
und unersättlich giert nach Wärme und nach Licht

Den Keim trug irgendwann der blinde Wind
ins Dunkel auf den letzten Schnee
wo alles endet und allein das Nichts beginnt

Die Ranke aber wand sich durchs Gestein
durch Bretterwand und Maschendraht
kein Umweg war zu lang für Wärme, Nahrung, Schein

So wär ich gern, der oft im Finstern liegt:
ganz glaubenslos, ganz Gier und Tat und trotz und wegen meiner Schwäche unbesiegt

weiter