Musik gegen Windmühlen - aus Chemnitz

Quijote

Sabine Kühnrich als Dulcinea

Sabine Kühnrich (Meißen, 01.05.01)

geboren in Karl-Marx-Stadt, schon im Vorschulalter Gesang als Kommunikationsmittel entdeckt (z.B. erste Auftritte im Treppenhaus des Wohnhauses unter Nutzung der guten Akustik); musikalische Früherziehung im Bereich Klassik durch vom Vater organisierte Schallplattenstunden und auf dem Gebiet der Sprecherziehung durch die Mutter, mit der sehr oft das Lied „Drei Chinesen mit dem Kontrabaß“ in allen Varianten geübt wurde; erste solistische „Auftritte“ im Kindergarten; von der 1. bis zur 4. Klasse Mitglied im kleinen Chor der Schule; ab 5. Klasse im Chor des Ensembles „Rhythmus76“ am Pionierhaus „Juri Gagarin“ in Karl-Marx-Stadt und Auftritte in großen Sälen; mit 14 Jahren autodidaktisches Erlernen des Gitarrespiels; im 9. Schuljahr Mitglied im Chor der Erweiterten Oberschule „Friedrich Engels“; ab 10. Klasse Mitglied, später Leiterin des Singeklubs dieser Schule

nach dem Abitur 1988 Wechsel zu LIEDERHAKEN, nach dem das einzige, in diesem Klub stattgefundene Vorsingen bestanden wurde; 1988/ 1989 Programm “ReifeZeit“; ab sofort nur noch Konzentration auf den Gesang

Sabine Kühnrich (Bremen, 05.11.04)
Sabine Kühnrich (Nürnberg, 30.09.04)

seit 1989 intensive stimmliche Arbeit unter der Anleitung von Ludwig Streng und erste Programme mit ihm

konzeptionelle Mitarbeit an verschiedenen Programmen

1998 Gründung „Kleines Welttheater Chemnitz“ mit den Schauspielern Renate Hundertmark und Klaus Schleiff und Ludwig Streng (Brecht-Abend „Nur nicht weich werd’n“; Literarisches Kabarett; Branstner-Abend u.a.)

seit 1998 Organisation und Management für QUIJOTE und „Kleines Welttheater Chemnitz“

seit 1999 autodidaktisches Erlernen des Querflötespielens


Gründete 2006 das KleinKunstTheater FATA MORGANA und betrieb gemeinsam mit Ludwig Streng bis 2009 eine kleine Bühne im Stadtzentrum von Chemnitz. Seit dem auf der Suche nach neuen Räumen für dieses Theaterprojekt.

Beruf: Dipl-Kauffrau (Univ.); zwei Jahre Studium Musikwissenschaften (ohne Abschluß); einige Jahre im Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik tätig

 

weiter