Musik gegen Windmühlen - aus Chemnitz

Termine

Dokumente, Berichte und Briefe gesucht - auf Anregung des Vereins „Zug der Erinnerung“:

QUIJOTE arbeitet an einem dokumentarisch-musikalischen Programm, zur Erinnerung an die griechischen Opfer des deutschen Faschismus: die griechischen Juden, die fast alle in Konzentrationslager deportiert wurden und in den Todesfabriken umkamen, die griechischen Zwangsarbeiter, die Opfer der Massaker, die Folteropfer oder die, die verhungerten.

Wir suchen Augenzeugenberichte, Geschichten und andere Dokumente über diese Verschleppungen und Verbrechen, Briefe von Opfern, aber auch von deutschen Soldaten, die davon nach Hause berichteten.

Ziel ist es, die wenig bekannten Fakten auf einer emotionalen Ebene bekannt zu machen und einen Beitrag in die Diskussion über Reparationen einzubringen, Dinge beim Namen zu nennen, wie z.B. die Kriegsgewinne der Reichsbahn und neben der materiellen auch nach der moralischen Verantwortung des «Wirtschafts­wunder­landes» gegenüber dem «Armen­haus» zu fragen.

 

Sa., 17.02.2018, 19.30 Uhr
Wiener Hof, Langener Straße 23, 63073 Offenbach-Bieber

"Sonne der Gerechtigkeit"
Lieder von Mikis Theodorakis in deutscher Sprache

Seit 15 Jahren beschäftigen sich die Musiker von QUIJOTE

Sabine Kühnrich (Gesang, Querflöte)
Ludwig Streng (Gesang, Piano)
Wolfram Hennig-Ruitz (Gesang, Gitarre, Saxophon)

mit dem umfangreichen Schaffen des Griechen Mikis Theodorakis, dem größten zeitgenössischen Komponisten Europas, wie sie sagen.

 

Fr., 08.12.17, abends
Schloßbergmuseum, Chemnitz

"Hier ist die Erde bitter"
Dokumentarisch-musikalisches Programm
über die deutschen Kriegsverbrechen in Griechenland 1941-44

Premiere in Chemnitz

 

Fr., 01.12.2017, abends
Kassel

Ein Licht vom Rand der Seele
Konzert mit antifaschistischen Texten und Liedern

Veranstalter: Bundesausschuss Friedensratschlag

 

Do., 23.11.2017, 19.30 Uhr
Konzert- und Ballhaus Tivoli, Dr. Külzstraße 3, 09599 Freiberg

"CANTO GENERAL - DER GROSSE GESANG"
Text: Pablo Neruda / Musik: Mikis Theodorakis

in deutscher Sprache und musikalischer Bearbeitung für 3 Stimmen

mehr darüber

Eintritt 16 €, Abendkasse 19 €
Tivoli-System, Tickethotline: 03731 2678933

 

Sa., 14.10.2017, 17.00 Uhr
St. Markuskirche, Körnerplatz, 09130 Chemnitz

Mitwirkung am Festkonzert: 200 Jahre Singakademie Chemnitz

Eintritt: 18,50 €

Kartenverkauf: Tourist & Ticket Service Chemnitz, Markt 1, 09111 Chemnitz
ticketservice@c3-chemnitz.de

 

Sa., 02.09.2017, 20.00 Uhr
Bürgerhaus Cappel, Goethestraße 1, 35043 Marburg

"CANTO GENERAL - DER GROSSE GESANG"
Text: Pablo Neruda / Musik: Mikis Theodorakis

in deutscher Sprache und musikalischer Bearbeitung für 3 Stimmen

Eintritt 6 €

Veranstalter: Bündnis "Nein zum Krieg", Bahnhofstr. 6, 35037 Marburg
mit Unterstützung des DGB, der IG BCE, der GEW und des Rosa-Luxemburg-Clubs

 

Do., 29.06.2017, 18.30 Uhr
ROTHAUS e.V., Lohstraße 2, 09111 Chemnitz

21. April 1967 – 21. April 2017
50 Jahre Militärputsch in Griechenland

Ein Plädoyer der griechischen Journalistin Natalia Sakkatou
für eine integrative europäische Geschichtsbetrachtung

mit musikalischen Akzenten von QUIJOTE
(Sabine Kühnrich, Ludwig Streng und Wolfram Hennig-Ruitz)

Am 21. April 1967 putschte sich in Griechenland das Militär an die Macht. Es begann eine brutale Verhaftungswelle. Tausende wurden gefoltert, deportiert, in Lager geschickt. Die stärksten Repressionen hatten die Kommunisten zu erleiden. Der Machterhalt war das Wichtigste für das Regime, das sich bis Sommer 1974 halten konnte.

Natürlich gab es intensiven Widerstand durch linke und liberal-demokratische Parteien, Bewegungen und Intellektuelle. Sie wurden mit vielfältigen Aktionen aus dem Ausland -besonders aus der BRD- unterstützt. Der Aufstand der Studenten des Athener Polytechnikums im November 1973 war der Anfang vom Ende der Junta.

Natalia Sakkatou ist die Tochter von Vangelis Sakkatos, der 1967, einen Tag nach dem Putsch, das Antidiktatorische Komitee gründete. Zu diesem Zeitpunkt lebte er schon 7 Jahre in Deutschland und organisierte vielfältige Aktivitäten, um seinen Landsleuten beizustehen. Seine Tochter war von Anfang dabei – und deshalb sind ihre Berichte und Analysen zu dieser historischen Zeit auch ein Stück Familiengeschichte.

Der griechische Komponist Mikis Theodorakis konnte zu Beginn des Putsches in den Untergrund gehen – schwierig als Zwei-Meter-Mann. Nach dem er 4 Monate an der Seite der Patriotischen Front gekämpft hatte, wurde er verhaftet, in ein Bergdorf verbannt und später in eines der berüchtigten Konzentrationslager deportiert. Für die Junta war er nicht einer unter vielen. Schon 5 Wochen nach der Machtergreifung verkündeten sie den Armee-Befehl Nr. 13, der es verbot, Musik von Theodorakis zu hören. Das Trio QUIJOTE wird einige Lieder von Mikis Theodorakis aus dieser Zeit in deutscher Sprache singen.

Exemplarisch lassen sich an der Geschichte Griechenlands Entwicklungsabläufe verdeutlichen, die auch heute noch relevant sind. Und wohin zeigt die Situation im heutigen Griechenland und was hat sie mit dem Militärputsch von 1967 zu tun?

Veranstalter: ROTHAUS e.V.

 

So., 11.06.2017, 10.00 Uhr
Fabrik (ehem. Konzentrationslager Sachsenburg), An der Zschopau 1, 09669 Frankenberg, OT Sachsenburg

8. Sachsenburger Dialog
Lesung zur Geschichte des Konzentrationslagers Sachsenburg

Musik: QUIJOTE
Mauthausen-Zyklus
Text: Jacovos Kambanellis, Musik: Mikis Theodorakis

 

Fr., 19.05.2017, 18.00 Uhr
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

gemeinsames Konzert mit Ernst-Busch-Chor
auf der Veranstaltung ndLive 2017 - »Revolution«

 

Sa., 13.05.2017, 18 Uhr
Museum Bayerisches Vogtland, Foyer, Sigmundsgraben 6, 95028 Hof

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, VVN-BdA Kreisvereinigung Hof, feiert ihr 70jähriges Bestehen.

QUIJOTE wird die Feier musikalisch ausgestalten.

 

So., 07.05.2017, 20.30 Uhr
Jazzclub Regensburg "Leerer Beutel", Bertoldstr. 9, 93047 Regensburg

"CANTO GENERAL - DER GROSSE GESANG"
Text: Pablo Neruda / Musik: Mikis Theodorakis

in deutscher Sprache und musikalischer Bearbeitung für 3 Stimmen

Karten: Jazzclub Regensburg, Tel.: 0941/56 33 75
E-Mail: info@jazzclub-regensburg.de

 

Do., 20.04.2017, 18.30 Uhr
ROTHAUS e.V., Lohstraße 2, 09111 Chemnitz

21. April 1967 – 21. April 2017
50 Jahre Militärputsch in Griechenland

Ein Plädoyer der griechischen Journalistin Natalia Sakkatou
für eine integrative europäische Geschichtsbetrachtung

Die Veranstaltung ist wegen Krankheit ausgefallen und wird verlegt auf Do., 29.6.17, 18.30 Uhr.

 

Fr., 07.04.2017, 19 Uhr
Friedenskirche, Kaßbergstraße 30, 09112 Chemnitz

"Benefizkonzert für Flüchtlingshilfe Balkanroute – Helferkreis Zwickau-Chemnitz"
"Sonne der Gerechtigkeit" - Lieder von Mikis Theodorakis in deutscher Sprache
mit QUIJOTE, Chemnitz

Griechische Sehnsucht: Endlose Strände und tiefblaues Meer. Unzählige Inseln. Gastfreundlichkeit. Musik mit unbeschreiblicher Leidenschaft und tiefer Berührung. Das ist Griechenland. Es ist aber auch das Land, in dem viele Flüchtlinge, die sich auf den Weg nach Europa machen, stranden.

Mit ihren deutschsprachigen Interpretationen von Theodorakis-Liedern haben sich die Musiker von QUIJOTE in den vergangenen Jahren nicht nur bei Insidern einen Namen gemacht.
Die riesige Fülle von Stücken des großen griechischen Komponisten hat die drei Chemnitzer immer wieder auf Entdeckungsreisen eingeladen. Sie haben Mikis Theodorakis mehrfach besucht und zahlreiche Konzerte in der ganzen Bundesrepublik, in Österreich und Griechenland gegeben.

Die Lieder von Theodorakis spiegeln wider, was es bedeutet, in einem besetzten Land zu leben, unter Terror und Krieg. Was es bedeutet, Widerstand zu leisten gegen faschistische Besatzer oder im Bürgerkrieg am Leben zu bleiben. Sie erzählen aber auch von einer großen Liebe zur griechischen Heimat.

Die Musiker von QUIJOTE bewegt sowohl das Schicksal der vielen Geflohenen als auch das Schicksal Griechenlands, das seit 2010 so unter dem Spardiktat in einem Europa der Banken und Konzerne zu leiden hat. Und so kommt es zur Berührung, zum Benefizkonzert. Sie hoffen auf Spenden des Publikums für die in Chemnitz ansässige „Flüchtlingshilfe Balkanroute“ (derzeit in Gründung zum gemeinnützigen Verein Human Aid Collectiv).

Sabine Kühnrich Gesang, Flöte
Ludwig Streng Gesang, Piano, Arrangements
Wolfram Hennig-Ruitz Gesang, Gitarre

Kontakt: Sabine Kühnrich, 0177-2231335

 

Fr., 10.03.2017, abends
QuerBeet, Rosenplatz 4, 09126 Chemnitz

"Wartesaal der ewigen Dinge"
Lieder, Texte und Gedanken von Gisela Steineckert

gesungen und gesprochen von Sabine Kühnrich & Ludwig Streng

2016 ist Gisela Steineckert fünfundachtzig Jahre alt geworden. "Ach, die Gisela, die gibt es noch?!" hört man die Leute sagen, werden sie heute mit ihr konfrontiert. Was verbinden Leute mit ihrem Namen? Dass sie Bürger oder Bürgerin der DDR waren. Dass Steineckert eine Menge Gedichte geschrieben hat, von denen viele zu Liedern wurden, gesungen von sehr bekannten Interpreten. Dass sie Drehbücher und Hörspiele verfasst hat. Ihre Kunst ist immer mit Gefühlen verbunden.
Unvermittelt findet der Zuhörer oder die Zuhörerin auf dem Gesicht ein Lächeln oder im Augenwinkel eine Träne. Ihre Kunst ist weiblich. Die Frauen fühlen sich von ihr verstanden. Und die Männer kommen dabei auch nicht so schlecht weg. Ihre Kunst ist aber auch politisch. Gisela Steineckert sieht die Probleme unserer Zeit und hat eine Haltung, nachzulesen in Lyrik, Prosa und politischen Aufsätzen.

Eintritt: 10 €/ 5 €
Reservierung unter: sabine.kuehnrich@gmx.de, Tel.: 0177-2231335

Eine Produktion des KleinKunstTheaters FATA MORGANA
Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz, Kulturbetrieb

 

Sa., 25.02.2017, abends
Urania Berlin e.V., Kleistsaal, An der Urania 17, 10787 Berlin

Musikalische Begleitung der Festveranstaltung zur Würdigung des Philosophen Hans-Heinz Holz

mit Liedern von Mikis Theodorakis

 

Sa., 21.01.2017, 19.30 Uhr
Kulturhaus abraxas/Theater, Sommestr. 30, 86156 Augsburg

Seit 2002 finden im Foyer der Augsburger Puppenkiste Konzerte verschiedenster Stilrichtungen statt, zunachst unter dem Motto "Jazz in die Kiste" und seit 2007 als "S-Live in der Kiste"-Veranstaltung. Nationale und internationale Spitzenmusiker garantieren bei ihren Auftritten höchstes musikalisches Niveau.
2011 und 2014 war in dieser Reihe das Trio QUIJOTE zu Gast.

Das 150. Konzert in dieser erfolgreichen Reihe präsentiert - ausnahmsweise nicht in der Puppenkiste - Solisten und Bands der vergangenen Jahre. Ein Abend mit viel Abwechslung, Spielfreude und auch Improvisation erwartet Sie.

Dabei sind:
arTrio & friends, Walter Bittner, Café Arrabbiata, Daniel Eberhard, Uli Fiedler, Agnieszka Hekiert, Uli Hoffmeier, Stephan Holstein, Harry Kulzer, Mas Que Tango, Mojo Six, Helmut Nieberle, TRIO QUIJOTE, Trio Zahg, Karin Zimny.

Veranstalter: Freunde des Augsburger Puppenspiels e.V.
Eintritt: 20,- Euro / 17,- Euro (erm.)
Kartenvorverkauf: abraxas Büro, Tel. (0821) 324 63 55
und über Puppenkiste und Buchhandlung am Obstmarkt
Kartenreservierung: abraxas Büro, Tel. (0821) 324 63 55
Info: www.diekiste.net

 

Do., 05.01.2017, 15 Uhr
Kraftwerk, Kaßbergstraße 36, 09112 Chemnitz

Musikcafé DA CAPO präsentiert:
"Lieder für Leute, die selber denken"

Sabine Kühnrich & Ludwig Streng erzählen und spielen Lieder aus 28 Jahren gemeinsamer Arbeit

Eintritt: 6 € (inkl. Kaffee und Kuchen)

 

 

frühere Termine

Archiv

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005